Ratgeber

Werbemodel werden: Tipps für deine Karriere in der Werbung

© Adobe Stock | Luciano Mortula-LGM

„Bleiben Sie dran, nach nur einem Spot geht’s weiter!“ – und nun stell dir vor, das wäre dein Auftritt. Du als Werbemodel! Wie wärs? Wenn du schon lange davon träumst, haben wir genau die richtigen Tipps und Infos für dich!

Übrigens: Wenn du dich allgemein dafür interessierst, als Model zu arbeiten, empfehlen wir dir unseren Artikel über die Basics der Model-Karriere.

Was macht ein Werbemodel?

Ein Werbemodel – auch Commercial Model genannt – wirbt für ein Produkt. Klar, das ist nichts Neues. Aber Modeln für Werbung ist nicht immer gleich. Denn Werbung ist nicht nur eine eigene Welt, sondern eine ganze Galaxie. Mit unfassbar vielen verschiedenen Arten und somit auch nahezu unendlichen Möglichkeiten für dich, ein Werbegesicht zu werden. Deswegen geben wir dir einen kurzen Überblick über die verschiedenen Wege, auf die du in der Werbung arbeiten kannst.

Als Katalog-Model

Kataloge sind immer noch ein Klassiker in der Werbung. Dazu gehören nicht nur die dicken Wälzer aus Papier, die man früher durchgeblättert hat, um schließlich eine Bestellkarte auszufüllen. Mittlerweile sind Kataloge längst online – was bleibt, sind die Katalog-Models, die die Produkte präsentieren.

Katalog-Models werden vor allem für Mode gebucht. Ihre Aufgabe: Den Kunden zeigen, wie toll sie in der Hose, dem Shirt oder den Schuhen aussehen könnten! Dafür ziehen Katalog-Models beim Shooting ein Kleidungsstück nach dem nächsten an und posieren vor der Kamera. Das kann ganz schön anstrengend werden, denn pro Kleidungsstück sind meistens nur ein paar Minuten Zeit eingeplant. Inklusive umziehen und knipsen!

Die Fotos sind später im Online Shop aber auch in gedruckten Werbeartikeln zu sehen. Bestimmt kennst du auch die wöchentlichen Prospekte der großen Discounter. Neben Lebensmitteln haben sie auch immer wieder Mode-Artikel im Angebot – und die werden von Katalog-Models präsentiert.

Übrigens: Katalog-Models werben nicht immer mit ihrem ganzen Körper für ein Produkt. Manchmal sind auch nur einzelne Körperteile zu sehen, zum Beispiel die Füße oder die Hände. Dafür werden häufig auch spezialisierte Models gebucht: Fuß- oder Handmodels.

Ein Katalog-Model at its best: hier wird ein Pullover präsentiert. (© Adobe Stock | 4Max)

Allerdings werben Katalog-Models nicht nur für Kleidungsstücke. Auch Möbel, Spielwaren, Küchenartikel oder Werkzeug wirken direkt viel lebendiger, wenn sie von Models präsentiert werden. Deswegen werden Katalog-Models auch gebucht, um mit einer Bohrmaschine ein Loch zu bohren oder gemütlich auf der Couch zu sitzen.

Dein Job: gemütlich auf der Couch sitzen. Katalog-Models für Möbel machen die Produktpräsentation viel lebendiger. (© Adobe Stock | New Africa)

Als Schauspieler oder Darsteller in der TV-Werbung

Hier sind Profis am Werk: In TV-Spots sind meistens professionelle Schauspieler zu sehen. Das liegt daran, dass Werbetreibende unfassbar hohe Preise für die Ausstrahlung ihrer Werbespots bezahlen – da wollen sie nichts dem Zufall überlassen und setzen auf erfahrene Schauspieler.


Alles Profis: Alle Rollen mit Sprechanteil wurden im Spot der Sparkasse aus 2013 durch professionelle Schauspieler besetzt

Trotzdem kannst du auch als Newcomer eine Rolle in einem TV-Spot ergattern. Gibt es im Clip Rollen, die nur im Hintergrund zu sehen sind, werden Statisten-Rollen vergeben. Und dafür greifen die Produktion oft auf semi-professionelle Darsteller oder Laien zurück. Also auf Menschen, die keine Schauspiel-Ausbildung haben und auch noch nicht als Schauspieler oder Schauspielerin gearbeitet haben.

Wie immer bestätigen auch hier Ausnahmen die Regel. Manchmal werden auch Hauptrollen an Newcomer ohne Schauspielerfahrung vergeben. Das ist vor allem dann der Fall, wenn die Rolle im Spot sehr speziell ist und kein Profi-Schauspieler sie erfüllt. Dann macht sich in der Regel eine Agentur auf die Suche nach einem passenden Darsteller – und das kann dann eben auch ein Laie sein.

Übrigens: Wusstest du, dass auch einige der ganz großen Stars mal als Laien in Werbespots angefangen haben? Bestes Beispiel ist Leonardo DiCaprio: Seine Karriere begann mit 14 im TV-Spot einer amerikanischen Kaugummi-Marke.


Manchmal beginnt die große Karriere mit einem kleinen TV-Spot: Leonardo DiCaprio war mit 14 Darsteller im Werbe-Clip einer Kaugummi-Marke.

Als Darsteller in Image-Filmen

Image-Filme präsentieren kein spezielles Produkt, sondern die Marke oder das Unternehmen, das dahintersteckt. Sie zeigen, wofür das Unternehmen steht und stellen wichtige Eckdaten vor. In der Regel werden sie nicht für die Primetime im TV produziert, sondern für die Firmenwebsite, den Social Media Kanal oder interne Veranstaltungen. Auftraggeber sind Unternehmen aller Größen: Vom Schrauben-Hersteller aus der Nachbarschaft bis hin zum riesigen Konzern.

Als Darsteller werden vor allem bei kleineren Unternehmen eigene Mitarbeiter angeheuert – schließlich soll der Image-Film möglichst authentisch sein. Immer wieder werden allerdings auch zusätzliche Darsteller gebucht. Und die müssen nicht unbedingt Vollprofis sein. Denn bei Image-Filmen kommt es gar nicht auf Glanz, Glamour und eine perfekte Leistung an. Es geht darum, das Unternehmen sympathisch zu präsentieren – und das können Hobby-Schauspieler schließlich genauso gut, oder?

Deswegen werden für Image-Filme häufig auch Laien- oder semiprofessionelle Darsteller gebucht. Das Werbe-Casting wird dann meistens durch Casting Agenturen durchgeführt.

Als Darsteller in Tutorials

Video-Tutorials sind ein richtig cooler Trend – und eine tolle Chance für Hobby-Schauspielerinnen und Hobby-Schauspieler. Denn in der Regel werden dafür keine Profis gebucht – zumindest nicht in Sachen Schauspiel. Vielmehr geht es um Profis in dem Bereich, von dem das Tutorial handelt.

Tutorials erklären Zuschauerinnen und Zuschauern, wie etwas funktioniert. Ganz egal, worum es geht: Am besten funktioniert das mit den passenden Darstellern. Deswegen engagieren vor allem große Unternehmen Hobby-Schauspieler.

Beispiel gefällig?


Die Darstellerin in diesem Hornbach-Tutorial ist keine Profi-Schauspielerin – sie hat den Casting-Aufruf auf der Jobbörse von StagePool entdeckt.

Das Besondere dabei: Oft benötigst du als Darsteller für Tutorials ein paar Vorkenntnisse. Wirst du für ein Handwerker-Tutorial gebucht, solltest du handwerkliches Geschick mitbringen. Wirst du für einen Video-Tanzkurs gebucht, solltest du tanzen können. Und so weiter.

Als Model für Plakatwerbung

Werbeplakate sind ein Klassiker in der Werbung. Von Hauswänden, Bushaltestellen oder U-Bahn-Stationen strahlen uns die Gesichter der Werbemodels an.

Gerade bei großen Marken sind die Models auf dem Plakat auch in anderen Werbeformen zu sehen – zum Beispiel im TV-Spot. Dann sind es in der Regel professionelle Models oder Schauspieler.

Oft werden für Plakate aber auch eigene Werbemodels gecastet. Hierfür werden sowohl professionelle als auch semiprofessionelle Models gecastet – und manchmal sogar Laien. Das ist vor allem dann der Fall, wenn die Vorgaben für die gezeigte Person super speziell sind – und einfach kein Profi mit diesen Eigenschaften zu finden ist.

Manchmal werden für Werbeplakate Models mit ganz besonderen Eigenschaften gesucht. Dann stehen beim Casting genau diese Merkmale im Vordergrund – nicht die professionellen Erfahrungen als Model. (© Adobe Stock | vladstar)

Als Model für Werbeartikel

Ein Unternehmen macht auf ganz viele verschiedene Arten Werbung für sich und die eigenen Produkte. Dazu gehören ganz verschiedene Werbeartikel, die Außenwerbung am Firmenstandort und sogar die Inneneinrichtung. Da fallen jede Menge Jobs für Werbemodels an.

Meistens handelt es sich dabei um Fotoshootings, zum Beispiel für Flyer, Verpackungen oder die Außengestaltung eines Geschäfts.

Das Besondere dabei: Meistens werden für Werbeartikel ganz bestimmte Werbemodels gesucht. Zum Beispiel Handmodels für ein Nagelstudio, Fitness Models für ein Fitness Studio oder Familien für einen Freizeitpark.

Als Model oder Darsteller für Social Media Werbung

Soziale Medien spielen in der Werbebranche mittlerweile eine gigantische Rolle. Kein Wunder, dass manche Werbemodels speziell für Social Media Werbung gecastet werden.

Das Besondere dabei: Die Aufgaben, die ein Werbemodel für Social Media Werbung hat, sind komplett unterschiedlich. Manchmal ist es ein Fotoshooting, manchmal ein kurzer Dreh, manchmal aber auch eine ganze Dokumentation. Was genau zu tun ist, ist von Auftrag zu Auftrag unterschiedlich.

Genauso unterschiedlich sind auch die Models, die eingesetzt werden. Die Chancen, auch als semiprofessionelles Werbemodel oder als Model Newcomer gebucht zu werden, ist bei Social Media Projekten ziemlich hoch. Manchmal rufen Unternehmen sogar direkt über ihre Social Media Kanäle auf, sich als Model zu bewerben. So hat es zum Beispiel auch der Online Shopping-Riese About You im Jahr 2018 gemacht: Gesucht wurde das neue Instagram-Gesicht – passend dazu mussten sich Interessierte direkt mit ihrer Instagram-Story bewerben.

Als Influencer

Wer als Influencer erfolgreich ist, kann sich seine Werbepartner fast schon selbst aussuchen. Denn Influencer mit großer Reichweite sind sehr gefragt.

Die Arbeit für ein Werbeprojekt unterscheidet sich dann manchmal kaum vom sonstigen Alltag eines Influencers. Bloß, dass die Produktempfehlungen möglichst authentisch – und natürlich rechtmäßig – eingebunden werden müssen. Die Fotos und Videos produzieren Influencer in der Regel selbst – es gibt meistens also keine Shootings oder Drehs im Team des Unternehmens oder dessen Produktion.

Das Besondere dabei: Influencer wird man natürlich nicht über Nacht. Manchmal vergehen bis zum ersten großen Werbejob viele Jahre harte Arbeit. Der Lohn dafür: große Aufträge, manchmal sogar als Kampagnengesicht.


Früher ein YouTube-Kanal, heute eine der erfolgreichsten Influencerinnen Deutschlands, Unternehmerin und gefragtes Werbemodel: Sally Özcan.

Als Werbegesicht in Kampagnen

Du als Werbegesicht für eine ganze Kampagne – das wäre doch was, oder? So wie Lena Gercke für Gilette oder Thomas Gottschalk für Geers. Zu sehen in TV-Spots, auf Plakaten, in Werbeanzeigen, in den Sozialen Medien und, und, und.

Dafür werden nur die ganz großen Stars gebucht? Von wegen.

Manchmal werden auch semiprofessionelle Models oder Newcomer zum Kampagnengesicht. Sie werden klassisch von Casting Agenturen für Werbemodels gecastet – oder die Marke geht einen ganz besonderen Weg und macht eine eigene, große Ausschreibung. So hat es zum Beispiel die Drogerie-Kette Müller für ihre neue Biotherm-Kampagne gemacht.

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen, um ein Werbegesicht zu werden?

Werbemodel kann man nur werden, wenn man perfekt ist? Die Zeiten sind lange vorbei! Keiner hat mehr Lust auf makellose Schönheiten in TV-Spots, auf Plakaten oder in Anzeigen. Als Werbemodels werden deswegen Menschen wie du und ich gebucht – ein Model, das nicht in Beverly Hills wohnt, sondern in der Sonnengasse um die Ecke. Oder ein Darsteller, der uns nicht an den Sexiest Man Alive erinnert, sondern an uns selbst.

Gerade deswegen gibt es keine allgemeingültigen Voraussetzungen, um Werbemodel zu werden. Es gibt keine Mindestgröße, keine bestimmten Körpermaße und keinen einheitlichen Stil. Im Gegenteil: Häufig werden Models und Darsteller gesucht, die ihre ganz eigene, ganz besondere Erscheinung haben.

Die Voraussetzungen, die du als Werbemodel mitbringen solltest, beziehen sich deswegen mehr auf deine Persönlichkeit als auf dein Aussehen. Wir geben dir eine Übersicht über die wichtigsten Eigenschaften, die du als Werbemodel mitbringen solltest:

Sei wie du bist!

Werbeprojekte werden sorgfältig geplant, bevor das Casting startet. In der Regel steht schon genau fest, wie die Models oder die Darsteller für das Werbeprojekt aussehen sollen. Im Casting werden dann Menschen mit genau diesen Eigenschaften gesucht. Denn das „eine“ Werbegesicht für alle Projekte gibt es einfach nicht.

Die Herausforderung dabei: Die Werbemodels müssen möglichst authentisch wirken. Wirkt die Werberolle nur aufgesetzt, wird die Werbebotschaft schnell unglaubwürdig. Deswegen wählen die Produktionen von Werbeprojekten lieber Models aus, die als Mensch voll und ganz zur Rolle passen.

Es kann also gut sein, dass du für ein Werbeprojekt genau das passende Model bist – weil du so bist, wie du bist.

Deswegen gilt: Verstell dich nicht, um Werbemodel zu werden. Deine Chancen sind am größten, wenn du dich genau so präsentierst, wie du als Mensch bist.

Deine Ausstrahlung überzeugt

Nichts ist für ein Model wichtiger als die Ausstrahlung. Bei Werbemodels gilt das ganz besonders. Denn deine Aufgabe ist es, bei möglichen Kunden die richtige Stimmung zu erzeugen – und sie so in Kauflaune zu versetzen. Das geht am besten, wenn deine gute Laune sogar auf einem Foto ansteckend wirkt oder dein Auftreten so beeindruckend ist, dass man einfach nicht wegsehen kann. Zusammengefasst: Du hast einfach eine tolle Ausstrahlung!

Du bist flexibel

Stell dir vor, der Werbe-Spot wird um 3 Uhr nachts gedreht. Kein Problem für dich? Perfekt! Beim Werbeshooting sollst du spontan eine Grimasse ziehen. Das fällt dir leicht? Hervorragend!

Flexibilität ist superwichtig, wenn du als Werbemodel arbeiten möchtest. Und das gilt sowohl für die Organisation der Arbeit als auch für die Arbeit selbst.

Für dich bedeutet das: Wenn ein Werbedreh oder ein Shooting früh morgens stattfindet, dann musst du das irgendwie möglich machen – ansonsten bekommt ein anderes Model den Job. In der Regel werden solche Termine aber schon lange vorher geplant. Du hast also genug Zeit, dir in deinem Hauptberuf freizunehmen, einen Babysitter für die Kids zu suchen oder eine passende Zugverbindung herauszusuchen.

Gleichzeitig solltest du dich auch flexibel auf neue Situationen einstellen können. Denn am Set herrscht eine Stimmung, die du vorher womöglich noch nicht kanntest. Oder du musst etwas machen, was du noch nie vorher gemacht hast. Wenn du darauf spontan reagieren kannst, erleichtert dir das die Arbeit als Werbemodel extrem.

Wie gelingt es dir, ein Werbemodel zu werden?

Die Voraussetzungen passen? Dann lass uns die Ärmel hochkrempeln und es angehen! Wir verraten dir, wie du deine Karriere als Werbemodel startest.

Wichtig: Jede Karriere verläuft anders. Unsere Empfehlungen sind deswegen keine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die dir Erfolg über Nacht verspricht. Vielmehr sind es Tipps, die bei jedem anders funktionieren. Manche sichern sich recht schnell einen Auftrag, bei anderen dauert es etwas länger. Das ist ganz normal. Mach dir deswegen keine Gedanken, wenn bis zu deinem ersten Job noch etwas Zeit vergeht.

Sei einzigartig!

Für Werbung werden oft ganz bestimmte Typen gesucht. Für manche Projekte sollen die Models jung sein, für andere Projekte alt. Manchmal sollen sie trainiert bis in die Zehenspitzen sein, manchmal sollen sie einen kleinen Bierbauch haben. Aber eines sollen sie nie sein: austauschbar. Werbegesichter müssen Aufsehen erregen und in Erinnerung bleiben. Und das geht nur, wenn sie etwas Besonderes an sich haben.

So wie du.

Schließlich ist niemand so wie du. Du hast auf ganz eigene Weise die Fähigkeiten, andere Menschen zu überzeugen. Und genau darum geht es.

Versteck dich deswegen nicht hinterm Mainstream. Versuch nicht so zu sein wie andere erfolgreiche Models. Sei einfach du selbst. Du wirst sehen: Damit überzeugst du am meisten.

Das hat für dich ganz nebenbei auch noch einen riesigen Vorteil: Der Auftrag, den du bekommst, wird zu dir passen wie Streusel zu Eiscreme. Du wirst die Anforderungen perfekt erfüllen – und dadurch wird es dir superleicht fallen, ordentlich abzuliefern.

Dich gibts nur einmal – und genau deswegen wirst du als Werbemodel gebucht. Also: Sei einzigartig!
(© Adobe Stock | Southworks)

Halte die Augen offen

Chancen lauern überall. Du musst sie nur finden. Halte also die Augen offen, um keine davon zu verpassen.

Oft suchen Unternehmen oder Casting Agenturen öffentlich nach neuen Werbemodels. Zum Beispiel, indem sie Casting Aufrufe in den sozialen Medien teilen oder sogar Wettbewerbe starten. Solche Beiträge findest du beispielsweise unter den Hashtags #modelgesucht oder #modelwanted.

Auch in deinem direkten Umfeld warten manchmal tolle Chancen. Die Drogerie um die Ecke, die ein neues Kampagnengesicht sucht (ja, ist wirklich schon passiert, zum Beispiel hier). Oder der Beautysalon in der Innenstadt, der in einem Schönheitswettbewerb ein Model für die neue Außenwerbung sucht.

Wenn du in einer Casting Agentur Mitglied bist, findest du auch dort immer neue Casting Aufrufe. Aber dazu später mehr – denn wir verraten dir natürlich auch noch, welche Agenturen du unbedingt kennen solltest, wenn du Werbemodel werden möchtest.

Erstelle eine Sedcard

Egal, ob du eine Modekollektion oder einen Presslufthammer präsentierst: Als Model brauchst du immer eine Sedcard. Sie gibt möglichen Auftraggebern ein gutes Bild von dir und hilft dir, an neue Aufträge zu kommen.

Einfach zusammengefasst ist eine Sedcard eine Zusammenstellung von Fotos von dir. Sie zeigen dich in verschiedenen Posen und in verschiedenen Outfits. Wenn du schon als Model gearbeitet hast, kannst du auch Fotos aus vergangenen Projekten hinzufügen.

Das müssen nicht unbedingt professionelle Fotos sein. Wenn du erstmal ausprobieren möchtest, wie das Model Business so funktioniert, kannst du auch mit selbstgeknipsten Fotos starten. Bitte dafür am besten einen guten Freund oder eine gute Freundin um Hilfe. Denn ein paar Arten von Fotos haben in einer Sedcard gar nichts verloren: Selfies, Gruppenfotos und Urlaubsbilder. Nimm deswegen nicht einfach irgendwelche Bilder, sondern mach lieber neue.

Worauf du bei deiner Sedcard noch achten solltest, verraten wir dir hier.

Melde dich bei Casting Agenturen für Werbung an

Wenn ein Unternehmen Werbung machen möchte, beauftragt es dafür eine Werbeagentur oder eine Produktionsfirma. Diese entwickelt dann die Werbe-Idee und setzt sie schließlich auch um. Wenn dafür Models oder Darsteller benötigt werden, beauftragt sie meistens eine Casting Agentur damit, sie zu finden.

Denn Casting Agenturen haben in der Regel schon eine große Kartei mit Mitgliedern. Manchmal ist das richtige Model oder der richtige Darsteller schon dabei. Wenn nicht, startet die Casting Agentur einen Aufruf und findet schnell das passende Gesicht für das Werbeprojekt.

Für dich als Werbemodel heißt das: Casting Agenturen sind die perfekte Chance, um in einer Werbung mitzumachen.

Du meldest dich also einfach bei passenden Agenturen an, hinterlegst deine Daten und lädst deine Sedcard hoch. Bei passenden Aufträgen kommen die Mitarbeiter der Agentur dann direkt auf dich zu. Auf Nummer sicher gehst du, wenn du außerdem immer ein Auge auf die aktuellen Gesuche der Agentur hast.

Das Coole dabei: Bei seriösen Agenturen sind die Anmeldung und die Mitgliedschaft völlig kostenlos. Ihr Geld verdienen sie damit, dich an passende Auftraggeber zu vermitteln. Ihr habt also beide genau das Gleiche im Sinn. Cool, oder?

Damit du nicht das Internet nach geeigneten Casting Agenturen durchforsten musst, haben wir eine Übersicht über einige Agenturen für Werbung erstellt:

FAMEONME

Die perfekte Agentur, wenn du gerade erst startest oder schon erste Erfahrungen als Model gesammelt hast: In unserer Agentur FAMEONME vermitteln wir Models und Darsteller für Werbe- und TV-Projekte. Wir vermitteln unsere Mitglieder sowohl für Werbeprojekte vom kleinen Unternehmen nebenan als auch für TV-Clips von international bekannten Marken. Hier haben also Profis & Newcomer eine Chance!

Unsere Kartei ist also der perfekte Ort, um dich finden zu lassen – selbst wenn du bislang noch nie vor der Kamera gestanden hast.

Um dich anzumelden, benötigst du nur ein paar persönliche Daten und deine Sedcard. Einfach Daten eingeben, Fotos hochladen, fertig. Das ist für dich kostenlos und unverbindlich.

Hier gehts direkt zur Anmeldung!

CM Models

Die Agentur CM Models ist perfekt für dich, wenn du deine Karriere professionell angehen möchtest und große Träume hast. Die meistens Models aus der Kartei haben schon viele Erfahrungen vor der Kamera und auf dem Laufsteg gesammelt. Unter den Mitgliedern sind sogar Promis wie Hayley Hasselhoff oder San Diego Pooth.

Dennoch freut sich CM Models auch über Bewerbung von Newcomern – also von Models, die bislang noch keine oder nur wenig Erfahrungen gesammelt haben.

Bewerben kannst du dich direkt auf der Homepage der Agentur. Dafür gibst du deine persönlichen Daten sowie deine Maße ein und lädst deine Fotos hoch. Dabei gibt dir die Agentur genau vor, wie die Fotos aussehen sollen – die Vorgaben solltest du unbedingt beachten.

SHOWCAST

Bei der Agentur SHOWCAST kannst du dich sowohl als Einsteiger als auch als Profi bewerben. Außerdem kannst du dich auch speziell als Hand- oder Fußmodel eintragen.

Auch bei SHOWCAST kannst du dich direkt über die Website bewerben. Dafür brauchst du deine persönlichen Angaben, deine Körpermaße und natürlich deine Sedcard.

Thomsen Models

Die Düsseldorfer Agentur Thomsen Models vermittelt Schauspieler und Models für Film- und Werbeprojekte. Die Referenzen zeigen: Die Agentur besetzt sowohl Primetime-TV-Spots als auch Video-Tutorials und Plakat-Werbung.

Bewerben kannst du dich direkt auf der Website mit deinen persönlichen Daten, einem Portrait und einem Ganzkörper-Foto. Wenn du bereits bei anderen Agenturen angemeldet bist oder sogar unter Vertrag stehst, solltest du das bei deiner Bewerbung ebenfalls angeben.

brüderchen & schwesterchen

Die Agentur brüderchen & schwesterchen ist bereits für Baby- und Kinder-Werbemodels super interessant. Denn in ihrer Kartei führt sie viele Kinder schon ab dem Säuglingsalter. Aber auch als erwachsenes Model und Darsteller bist du hier gut aufgehoben.

Bewerben kannst du dich direkt online über die Website. Du hinterlegst einige Angaben zu deiner Person und lädst die Fotos aus deiner Sedcard hoch. Auch bei dieser Agentur gilt: Wenn du schon bei anderen Agenturen Mitglied bist oder dich gerade bewirbst, solltest du das direkt mit angeben.

Nimm an Castings für Werbung teil

Möglichkeiten, an Castings teilzunehmen, gibt es viele. Wenn du Mitglied in einer Casting Agentur bist, bekommst du immer mal wieder interessante Angebote per Mail – oder du entdeckst einen geeigneten Aufruf in den Stellenangeboten der Agentur. Unser Tipp: Trau dich einfach! Wenn du dich erst gar nicht bewirbst, hast du schon verloren. Mit jeder Bewerbung lernst du dazu und hast schon bald ein gutes Gespür, welche Bewerbungstexte und welche Fotos gut ankommen.

Natürlich kann nicht jede Bewerbung ein Erfolg sein. Absagen gehören zum Modeln dazu wie das Blitzlicht zum Foto-Shooting. Irgendwann kommt eine Zusage – und dann rockst du die Werbung!

Übrigens: Auch außerhalb deiner Agentur gibt es immer mal wieder Castings. Sobald du in den Sozialen Medien oder in einem Geschäft etwas entdeckst: bewirb dich!

Wie viel verdienst du als Commercial Model?

Bestimmt bist du schon neugierig, was du als Werbemodel verdienst. Eine exakte Antwort haben wir darauf leider nicht – denn die Gage ist bei jedem Auftrag anders. Und manchmal auch ein bisschen Verhandlungssache.

Wenn du schon oft vor der Kamera standest, kannst du höhere Gagen verlangen als ein Newcomer Model beim ersten Auftrag. Und wenn du ein erfolgreicher Influencer bist, hast du noch bessere Chancen auf eine gute Vergütung.

Bei deinen ersten Aufträgen sollte deswegen nicht das Geld im Mittelpunkt stehen, sondern der Spaß und die Erfahrung. Schließlich führen auch mittelmäßig bezahlte Aufträge manchmal auch zu neuen Aufträgen – und für die bekommst du dann schon eine bessere Gage. Das heißt aber natürlich nicht, dass du dich ausnutzen lassen sollst! Achte deswegen immer auf dein Bauchgefühl – insbesondere bei Produktionen mit verdächtig hoher oder verdächtig niedriger Gage.

Übrigens: In der Regel bekommst du eine vorher vereinbarte Summe oder einen Tagessatz, falls das Projekt über mehrere Tage geht. Manchmal übernimmt die Produktion zusätzlich deine Anfahrtskosten, die Hotelkosten und deine Verpflegung vor Ort.

Wichtig ist, dass du dich vorab genau über deine Gage informierst. Seriöse Casting Agenturen geben dir unaufgefordert alle Infos, die du brauchst und kümmern sich auch um die Abwicklung.

Über den Autor
Giuseppe Gennaro

Geschäftsführer, FAMEONME Casting GmbH

Giuseppe Gennaro studierte nach seiner Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Marketing und Kommunikation an der Westdeutschen Akademie für Kommunikation in Köln. Er war Stipendiat des EU-Förderprogramms „Leonardo da Vinci“ und betreute Marketing- und Kommunikationsprojekte für Renault, Gerolsteiner, FIFA und die Sparkassen-Finanzgruppe. Als Geschäftsführer von FAMEONME Casting ist Giuseppe Gennaro schwerpunktmäßig für die Projekt-Leitung (Werbung) sowie für Personal & Budgetierung verantwortlich.

Aktuelle Artikel

© Adobe Stock | Andrii
Ratgeber

Modeln als Nebenjob: So startest du deine Karriere nebenbei

Ein turbulentes Jetset-Leben im Rampenlicht, mehr Flüge um den Globus als Nächte im eigenen Bett und Shows in den wichtigsten Mode-Metropolen der Welt – dieses Bild haben viele Menschen vom Leben eines Models. Dieses Bild trifft aber nur auf eine kleine Zahl an berühmten Models zu. Der weitaus größere Teil der Models geht im Hauptberuf […]

Weiterlesen
© Adobe Stock | opolja
Ratgeber

Männermodel werden: Das solltest du wissen

Du bekommst besonders häufig Komplimente für dein attraktives Äußeres? Vielleicht hast du sogar schon mal darüber nachgedacht, dich als Männermodel zu bewerben? Wenn du von einer Model Karriere träumst oder einfach nur Spaß daran hast, dich vor der Kamera zu präsentieren, haben wir eine gute Nachricht für dich: Die ersten Schritte in die Männermodelwelt sind […]

Weiterlesen
© Adobe Stock | kharchenkoirina
News

Neue Serie: Komparsen für Dreh in NRW gesucht

Du wolltest schon immer mal beim Dreh einer historischen Serie wie beispielsweise Babylon Berlin dabei sein? Dann haben wir gute Nachrichten für dich: Am April wird in Köln eine neue Serie in historischem Setting gedreht – und es werden noch rund 300 Komparsen und Kleindarsteller gesucht! Worum geht’s bei dem Dreh in NRW? Viel ist […]

Weiterlesen
© Adobe Stock | My Ocean studio
News

Neue Kochshow bei Sat1: So kannst du dich bei der brandneuen Kochshow bewerben

Endlich eine neue Chance, der ganzen Welt zu zeigen, wie gut du kochst! Das beste daran: Dein Lieblings-Kochbuddy kommt gleich mit. Denn in dieser Show kochst du nicht alleine, sondern im 2er-Team. Wir verraten dir, worum es geht und wie du dich bewirbst. Infos zur neuen Sat.1-Kochshow In der eigenen Küche kocht es sich am […]

Weiterlesen
© Adobe Stock | Studio Romantic
Ratgeber

Testperson werden: So wirst du Komparse bei Probeläufen und Evakuierungen

Raus aus dem Alltag, rein in ein kleines Abenteuer! Als Testperson oder Komparse für Probedurchläufe erlebst du außergewöhnliche Situationen – und natürlich kannst du auf diese Weise als Proband auch Geld verdienen. Was du als Testperson machst, welche Job-Möglichkeiten es gibt und wie du dir Aufträge sicherst, verraten wir dir jetzt. Die Definition: Was macht […]

Weiterlesen