Ratgeber

Haustier Casting: So schafft es dein Tier vor die Kamera

© Adobe Stock | Christin Lola

Dein Hund beherrscht den Dackelblick perfekt und deine Katze wickelt mit ihrem Charme alle um den Finger? Bestimmt hast du dann schon mal darüber nachgedacht, dass dein Liebling in den TV-Spots mindestens genauso eine gute Figur machen würde wie ihre berühmten Vorbilder. Aber der Weg zum tierischen Fernsehstar ist hart – und nicht alle Tiere sind den Anforderungen gewachsen.

Alles, was du über das Thema wissen solltest, Tipps fürs Casting und die wichtigsten Agenturen verraten wir dir hier.

Welche Haustiere werden für Aufträge vor der Kamera gesucht?

Um Zeit zu sparen, könnten wir die Frage einfach umdrehen: Welche Tiere werden NICHT für Aufträge vor der Kamera gesucht?

Spaß beiseite: Neben unseren Lieblings-Haustieren wie Hunden, Katzen, Pferden und Kleintieren gibt es immer wieder auch Gesuche nach allen erdenklichen anderen Tierarten. Vom Insekt bis zum Raubtier ist da wirklich alles dabei. Denn die Aufträge sind vielfältig: Neben Werbeaufnahmen für Tiernahrung werden auch Models für Fotomontagen, Beispielbilder oder Unterhaltungsformate gesucht. Und manchmal geht es auch gar nicht um die außergewöhnlichen Tiere, sondern um die noch viel interessanteren Tierhalter.

Wie viel kannst du mit deinem Tier Model verdienen?

Bei den meisten Tier Model Aufträgen bekommst du eine kleine Aufwandsentschädigung als Gage. Wie hoch die genau ist, variiert mit dem Auftrag. Manchmal sind es nur kleine Projekte mit einem geringen Budget – da bleibt dann leider auch für den tierischen Star nicht viel übrig.

Bei großen Werbe-Projekten fällt die Gage dagegen auch schon mal etwas höher aus. Dafür sind die Anforderungen allerdings auch entsprechend hoch, sodass diese Aufträge in der Regel an professionelle Film- und Fernsehtiere vergeben werden. Diese Tiere haben eine besondere Ausbildung und werden von hauptberuflichen Tiertrainern begleitet.

Wenn du also Lust hast, mit deinem tierischen Freund an einem Casting teilzunehmen, sollte unbedingt der Spaß im Mittelpunkt stehen – die Gage sollte allenfalls ein nettes Schmankerl sein.

Welche Anforderungen müssen die Tiere erfüllen?

Okay, wir halten fest: Es gibt ausgebildete Filmtiere, die vor der Kamera posen wie die Profis. Hat dein Haustier dann überhaupt eine Chance auf Jobs für TV-Projekte oder Werbeshootings?

Auf jeden Fall! Aber natürlich sollte dein Liebling einige Anforderungen erfüllen. Welche das sind, erfährst du jetzt.

Und Action! Tiere dürfen sich nicht von der Hektik am Set ablenken lassen. Da hilft nur viel Übung!
(© Adobe Stock | annaav)

Hunde Casting: Das sollte dein Hund für Model-Jobs mitbringen

Der beste Freund des Menschen ist eines der beliebtesten Casting Tiere. Sie werden für TV-Serien, Werbespots und Unterhaltungsshows gebucht. Kein Wunder – wer könnte ihren treuen Augen schon widerstehen?

Was hinterher vorm Bildschirm völlig natürlich und entspannt aussieht, ist in Wahrheit allerdings harte Arbeit. Am Set ist dein Hund umringt von Menschen, die er nicht kennt. Es ist laut, es riecht anders als zuhause und es prasseln Tausende Eindrücke auf ihn ein. Im schlimmsten Fall ist das für deinen Hund purer Stress. Und du weißt selbst: Wenn dein Liebling gestresst ist, kannst du nicht mit ihm arbeiten.

Dein Hund sollte deswegen gut mit solchen Situationen umgehen können. Selbst wenn es nicht gleich das große Fernseh-Set ist, sondern nur ein kleines Fotoshooting: Bei den neuen Eindrücken sind die Ohren schnell auf Durchzug und selbst ein einfaches „Sitz!“ geht einfach ins Leere.

Du solltest also intensiv mit deinem Hund üben, mit derartigen Situationen umzugehen.

Hinzu kommen natürlich zahlreiche Kommandos. Je nach Projekt sind neben Grundgehorsam auch besondere Kunststücke gefragt. Dazu gehört zum Beispiel Männchen machen, auf dem Bauch kriechen, totstellen oder auf Kommando bellen. Falls außergewöhnliche Tricks gefragt sind, sollte dein Hund lernfähig sein, damit ihr sie in der vorgegebenen Zeit einstudieren könnt.

Neben diesen Anforderungen gibt es noch einige Formalitäten, die ihr als Team erfüllen müsst. Dazu gehört auch ein gut gepflegter Impfpass deines Hundes. Am besten, du gehst mit deinem Hund vor dem Casting noch einmal zum Tierarzt. So bist du ganz sicher, dass alle Impfungen gültig und dein Hund gesundheitlich fit für das Casting ist.

Falls du nicht sowieso schon eine Haftpflicht-Versicherung für deinen Hund hast, solltest du das unbedingt nachholen. Schließlich kann es durchaus vorkommen, dass dein Hund im Stress am Set etwas kaputt macht. Frag dabei sicherheitshalber noch mal bei deiner Versicherung nach, ob derartige Unfälle abgedeckt sind.

Katzen Casting: Welche Katzen eignen sich für Aufträge vor der Kamera?

Zu Hause klappt alles prima – aber wie ist es am Drehort? (© Adobe Stock | rai)

Deine Katze hat die schönsten Augen der Welt? Oder eine ganz besondere Fellzeichnung? Das sind gute Voraussetzungen für Model Aufträge! Allerdings nutzt selbst das süßeste Aussehen nichts, wenn deine Katze vor der Kamera einfach nicht stillsitzt. Und als Katzenmama oder Katzenpapa weißt du genau, wie schwer es ist, einer Katze etwas beizubringen.

Doch beim Tier Casting führt leider kein Weg dran vorbei: Auch die eigensinnigsten Katzen müssen bei Werbe-Drehs oder Fotoshootings mitmachen – oder sogar das eine oder andere Kommando umsetzen. Es heißt also: üben, üben, üben. Vergiss dabei nicht, auch den Umgang mit Stress zu trainieren. Denn nur, weil die Kommandos zuhause gut glücken, muss das vor der Kamera noch lange nicht sein. Schließlich gibt es dort sehr viel zu entdecken, was viel interessanter ist als deine Kommandos.

Wie bei einem Hund auch, gilt auch bei Katzen: Geh am besten vorher noch mal mit ihr zum Tierarzt. Sind alle Impfungen aktuell? Ist sie gesund? Erst dann solltest du dich auf den Weg zum Casting machen.

Pferde Casting: Wie muss dein Pferd sein, um gebucht zu werden?

Du und ein Pferd seid ein unzertrennliches Dream-Team? Dann ist es vielleicht nicht nur dein Pferd, was für das Casting interessant ist. Vielleicht seid ihr gerade als Duo besonders interessant?

Auf jeden Fall sollte dein Pferd neben der passenden Optik aber auch das richtige Maß an Gehorsam mitbringen – und das selbst in Extremsituationen. Informiere dich also am besten vorher über die Umstände am Set, damit du sie gezielt einüben kannst. Wenn die Aufnahmen indoor erfolgen, sollte dein Pferd am Dreh- oder Shootingtag nicht zum ersten Mal ein Haus betreten.

Besonders wichtig: Wenn beim Shooting jemand Fremdes mit deinem Pferd umgehen wird, sollte dein Pferd auch an unbekannte Menschen gewöhnt sein. Es muss Kommandos auch von jemand anderem als dir annehmen können. Denn auch wenn du immer in der Nähe bist, kannst du nicht jederzeit Einfluss nehmen.

Bedenke bei der Planung auch, dass du dein Pferd zum Drehort transportieren musst. Wenn der Transport im Pferdeanhänger großen Stress bedeutet, solltest du das unbedingt einplanen. Im Idealfall reist du schon einige Zeit vorher an.

Findet das Shooting auf öffentlichen Straßen statt, informiere dich rechtzeitig über die gesetzlichen Bestimmungen vor Ort. Falls hierfür besondere Auflagen gelten, hast du genug Zeit, dich darum zu kümmern.

Bevor ihr euch auf den Weg macht, solltest du mit deinem Liebling außerdem sicherheitshalber noch mal zum Tierarzt gehen. Falls erforderlich, nimm Medikamente für den Notfall mit und lass noch mal alle Impfungen checken. Außerdem solltest du noch mal einen Blick auf die Hufe werfen.

Kleintier Casting: So müssen Hamster, Ratte und Co. vor der Kamera sein

Dein Kaninchen mümmelt so niedlich wie kein anderes? Und deine zahme Ratte reagiert auf jedes Fingerschnippen? Dann ist vielleicht eines der zahlreichen Kleintier Castings interessant für dich. Denn auch Nager und Co. sind beliebte Tiere für TV- und Werbeprojekte.

Wichtig ist, dass dein Kleintier auf dich reagiert. Natürlich läuft beim Dreh oder beim Shooting sehr viel über Locken und Tricksen – einfacher ist es aber, wenn ihr schon einige Tricks einstudiert habt. Und das am besten auch in besonderen Umgebungen. Dein Tier sollte sich nicht ängstlich unter deiner Jacke verstecken, wenn ihr vor der Kamera steht.

Wie bei allen anderen Tieren gilt auch bei Kleintieren: Nehmt das Casting zum Anlass, um noch einmal zum Tierarzt zu gehen.

Tier Casting und Tierschutz – passt das zusammen?

Vor der Kamera sieht es so harmonisch aus – und dann kommt plötzlich heraus, wie schlecht es den großen Tier-Stars hinter der Kamera ging. Aber keine Angst: Mittlerweile ist das Business viel sensibler im Umgang mit Tieren.

In der Regel haben die Menschen am Set viel Erfahrung in der Arbeit mit Tieren und wissen genau, worauf es ankommt. Sie achten auf regelmäßige Pausen in artgerechter und entspannter Atmosphäre und gehen liebevoll mit deinem Tier um.

Dennoch bleibt es deine Verantwortung, dass es deinem Tier gut geht. Denn du kennst dein Tier am besten. Wenn du den Eindruck hast, es wird Zeit für eine Pause, solltest du die Arbeit unterbrechen. Denn vergiss nicht: Dein Tier ist kein Mensch. Wenn es sich bedrängt fühlt, kann es gefährlich werden. Sogar dann, wenn dein Hund zuvor noch nie gebissen und dein Pferd noch nie ausgetreten hat. Lass es erst gar nicht so weit kommen.

Tier Casting Agenturen: Lass dir passende Aufträge vermitteln

Du weißt nicht, wie du mit deinem Tier den ersten Schritt Richtung Casting wagst? Casting Agenturen für Tiere helfen dir weiter. Sie nehmen euch in ihre Kartei auf und vermitteln dir passende Aufträge, sobald es sich ergibt.

Manche Agenturen haben Tiere mit in Ihre Kartei aufgenommen, andere haben sich sogar darauf spezialisiert. Welche Agentur zu dir und deinem Tier passt, ist eine ganz individuelle Entscheidung. Insbesondere folgende Faktoren sind von Bedeutung:

  • Deine Pläne: Möchtest du bloß in das Business hineinschnuppern oder möchtest du mit deinem Tier professionell vor der Kamera arbeiten?
  • Deine Wunsch-Projekte: Oft haben Agenturen unterschiedliche Zielgruppen – manche sind eher im Bereich TV-Unterhaltung, andere eher im Bereich Werbung aktiv. Zudem sind Unterscheidungen zwischen Foto und Video möglich.
  • Dein Tier: Am besten entscheidest du dich für eine Agentur, die Erfahrung mit deiner Tierart hat.

Am wichtigsten ist aber, dass du dich bei der Agentur gut aufgehoben fühlst. Hör auf dein Bauchgefühl und lass dich nicht zu einer Entscheidung drängen. Nicht jede Agentur arbeitet professionell – bei manchen stecken ganz andere Absichten hinter den schillernden Versprechen.

Diese Tier Casting Agenturen gibt es

Bekannte Casting Agenturen für Tiere findest du hier in der Übersicht:

AgenturTierartLevel
ekkifantAlle Tierarten, auch Exoten und große TiereSpezialagentur für Tiere, Fokus auf professionelle Filmtiere
FilmTier ZentraleAlle Tierarten, auch Exoten und große TiereSpezialagentur für Tiere, Fokus auf professionelle Filmtiere
FilmHund AgenturHundeSpezialagentur für Tiere, Mindestanforderungen an Hunde
FAMEONMEAlle Tierarten, jedoch Fokus auf „klassische“ HaustiereGemischte Agentur, auch Laien- und semiprofessionelle Mensch-Tier-Duos, auch für Unterhaltungsshows
Über den Autor
Andreas Donat

Geschäftsführer, FAMEONME Casting Donat & Gennaro GbR

Andreas Donat startete nach seiner Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann in die „Welt der Medien“ und arbeitete dort für die TV-Produktion Endemol Deutschland in der Casting-Redaktion von „Wer wird Millionär“. Nach zahlreichen Live-Besuchen von TV-Produktionen – aus Interesse am Medium Fernsehen – verschlug es ihn nach Aschaffenburg zur Agentur Promikativ, die sich auf die Vermarktung von Prominenten (u.a. Kai Pflaume) spezialisiert hat. Dort absolvierte er berufsbegleitend ein Studium der Kommunikationswirtschaft an der Akademie für Marketing-Kommunikation in Frankfurt am Main. Als Geschäftsführer von FAMEONME Casting ist Andreas Donat schwerpunktmäßig für die Projekt-Leitung (Fernsehen) sowie für alle im Zusammenhang mit dem Online-Portal stehenden Aufgaben verantwortlich.

Aktuelle Artikel

© Adobe Stock | Christin Lola
Ratgeber

Haustier Casting: So schafft es dein Tier vor die Kamera

Dein Hund beherrscht den Dackelblick perfekt und deine Katze wickelt mit ihrem Charme alle um den Finger? Bestimmt hast du dann schon mal darüber nachgedacht, dass dein Liebling in den TV-Spots mindestens genauso eine gute Figur machen würde wie ihre berühmten Vorbilder. Aber der Weg zum tierischen Fernsehstar ist hart – und nicht alle Tiere […]

Weiterlesen
© BBC Studios
News

Werde Kandidat bei TV-Quizshow „1 % Club“

In Großbritannien errätselen sich Teilnehmer bereits ihren Platz im „1 % Club“ – hier ist die Show die beliebteste Quizshow der letzten 10 Jahre. Die Gewinner zählen sich seitdem stolz zu den cleversten 1 % des Landes. Du bist auch cleverer als alle anderen und hast einen Platz im „1 % Club“ verdient? 2023 stellst du es unter Beweis! Denn […]

Weiterlesen
© Adobe Stock | nenetus
Ratgeber

Als Model auf Jobsuche: Die wichtigsten Model Plattformen

Herumsitzen und warten, bis du in der Model Kartei entdeckt wirst, ist nicht dein Ding? Wenn der Auftraggeber nicht zu dir kommt, musst du eben zum Auftraggeber kommen! In Model Jobportalen findest du aktuelle Projekte, in denen genau du gebraucht wirst. Welche Portale du kennen solltest, erfährst du hier. Model Jobs in Jobportalen finden: Wie […]

Weiterlesen
Ratgeber

Petite Models – alles über kleine Models

Zu klein für das Modelbusiness? Von wegen! Petite Models sind voll im Trend. Was ein Petite Model genau ist, wie du selbst eines wirst und was du noch darüber wissen solltest, liest du hier. Was ist ein Petite Model? Ein Petite Model ist ein Model, das kleiner als die „übliche“ Model-Größe ist. Wie du bestimmt […]

Weiterlesen
Tatort Logo © ARD
Ratgeber

Als Komparse im Tatort – wie geht das?

Einmal die Leiche im Lieblings-Tatort sein: Davon träumen viele Fans. Du auch? Eine Rolle im Krimi-Klassiker zu ergattern, ist gar nicht so einfach. Egal, ob als lebender oder toter Statist. Was du darüber wissen solltest und wie du es doch noch vor die Tatort-Kamera schaffst, liest du hier. Komparse im Tatort werden – warum ist […]

Weiterlesen